Fahrzeuge der Standseilbahn

Personenwagen

Der Personenwagen, im betrieblichen Umgang als Wagen 1 bezeichnet, ist seit der Eröffnung 1923 nur an den Stirnseiten leicht verändert worden. Das erfolgte 1959, als er größere Stirnfenster erhielt und die leicht ausgestellte Stirnpartie. Bei der Rekonstruktion  2002 wurde die Fahrradbühne angebaut. Besonderheit, sie ist nur am Fahrgestell befestigt und kann 8 Fahrräder aufnehmen.

Technische Daten

Länge

9,66 m (ohne Fahrradbühne)

Breite

3,93 m (ohne Tritte und Haltestangen)

Höhe über SO

4,08 m (variiert wegen Federung)

Eigengewicht

26 t (leer, ohne Beladung)

Nutzlast

7,5 t (100 Personen a 75 kg)

Gesamtmasse

33.500 kg

Sitzplätze

42

Stehplätze

58

Güterbühne mit geschlossenem Aufsatzwagen

Die Güterbühne, im Betrieb als Wagen 2 bezeichnet, besetzt das zweite Ende vom Seil und war der wichtigste Teil der Bergbahn. Sie kann Güterwagen mit Ladung befördern und wurde speziell dafür gebaut. Statt Güterwagen können aber auch verschiedene Personenwagen aufgesetzt werden, was bereits seit 1923 getan wird. Diese Möglichkeiten machen diese Standseilbahn einmalig und ermöglichen uns heute das Aufsetzen eines geschlossen Personenwagens oder wahlweise eines offenen Wagens, eines Cabrios.  Heute sind Bilder mit Güterwagen die Ausnahme und nur bei Schauvorführungen zu sehen.

Alle Steuerungselemente sind in der Güterbühne eingebaut, so dass sie auch ohne aufgesetzten Wagen, aber mit Personal besetzt, fahren kann. 

Seit 1972 ist der geschlossene Aufsatzwagen auf der Oberweißbacher Bergbahn im Einsatz. Es ist ein Beiwagen der Elektro-Triebwagen der Kleinbahn Schleiz - Saalburg, er hat die Nummer EB 188 513. Er wurde vor dem Einsatz an der Bergbahn umgebaut und mit einem Schiebetritt versehen, damit in der Bergstation der Treppenbahnsteig erreichbar wurde. Da war ca. 1 m zu überbrücken. Mit der Rekonstruktion 2002 wurde versucht, ihn wieder weitgehend dem Originalzustand anzugleichen. Auf einer Seite wurde jedoch der Anbau einer Notaustiegsleiter erforderlich, um die Sicherheitsanforderungen beim Bergbahnbetrieb zu erfüllen.

Technische Daten

Länge

10,3 m

Breite

2,56 m ohne Bremsspindeln

Höhe über SO mit aufgesetztem Wagen

bis 9 m (begrenzt durch Einfahrportal der Bergstation mit 9,11 m über SO)

Güterbühne Gewicht leer

25.000 kg

Gütertransport:
max. Beladung:
Gesamtmasse:


27.000 kg (1 Güterwagen o.ä.)
52.000 kg  

Personentransport mit geschlossenem Aufsatzwagen:
Aufsatzwagen leer
max. Beladung
Gesamtmasse
Sitzplätze
Stehplätze



9.200 kg
5.400 kg (72 Personen a 75 kg)
39.600 kg
32
40

Güterbühne mit Cabrio-Wagen

Aus einem Bahndienstwagen eines ehemaligen Bauzuges wurde dieses Cabrio als offener Aufsatzwagen für die Oberweißbacher Bergbahn gebaut. Betrieblich als Wagen 3 bezeichnet, kann es im Wechsel mit dem geschlossenen Aufsetzwagen auf der Güterbühne befördert werden. Die einzigartige Besonderheit dieser Standseilbahn, dass sie für den Transport von Eisenbahnwagen gebaut wurde, ermöglich nun diesen Wechsel der aufgesetzten Wagen zum Personentransport. Da das Cabrio deutlich länger als der geschlossenen Aufsetzwagen ist, ragt es weit über die Güterbühne hinaus und man hat dadurch noch viel schönere Ausblicke, da man noch höher über dem Gleis steht.

Eingesetzt wird es von Mai bis Oktober bei schönem Wetter. Auf Grund der besonderen Bauweise verkehrt es nicht bei angekündigter Regen- oder Gewitterneigung.

Technische Daten

Länge

11,27 m

Breite Wg.-Kasten

2,38 m

Sitzplätze

38

Stehplätze

65

Nutzlast

8,2 t

Achsstand

6,80 m

Länge über Puffer

12,70 m

Güterbühne Gewicht leer

25.000 kg

Personentransport mit offenem Aufsatzwagen (Cabrio)
Cabrio leer
max. Beladung
Gesamtmasse


10.220 kg
7.725 kg (103 Personen a 75 kg)
42.945 kg

Sitzplätze

38 (ohne Sondereinbauten)

Stehplätze

65 (ohne Sondereinbauten)

Tipp: Bergbahn-Tagesticket

Eine Übersicht unserer Ticketpreise finden Sie auf unserer Tarif-Seite

Jetzt informieren »

Maschinarium - das Erlebnismuseum der Bergbahn

Im Maschinarium wird Ihnen die Bergbahntechnik interaktiv erläutert, außerdem können Sie einen Blick in das Maschinenhaus, dem Herzstück der Bergbahn, werfen.

>> weitere Informationen

Ein Blick hinter die Kulissen

Mit der Smartphone erfahren Sie Wissenswertes über die Bergbahntechnik. Wählen Sie sich dazu einfach in unser kostenfreies WLAN ein.